Erdinger ÖDP nimmt Stellung: Münchner CSU wirft der ÖDP bei Flugdienstreisen Scheinheiligkeit vor

Erdinger ÖDP-Mandatsträger wurden schon mit dem Bericht „Grüne und ÖDP fliegen gerne“ im Münchner Merkur vom 23. September konfrontiert. Da entsteht schnell der Eindruck, dass den Ökologen im Stadtparlament die Umwelt und das Klima egal seien. Der Artikel zitiert einen Atmosfair-Bericht über das Jahr 2017, der bald dem Münchner Stadtrat vorgestellt werden soll. Insgesamt sollen die Politiker und Verwaltung deutlich häufiger in der Luft gewesen sein. Schaut man sich die Zahlen genauer an, entsteht ein anderes Bild:

Laut der tz vom 22.09.2019 kamen im Jahr 2017 auf die Grünen 32 Flüge (2016: 30 Flüge), die ÖDP auf fünf Flüge (2016: 2 Flüge) und die Bayernpartei auf sieben Flüge (2016: 6 Flüge). Für die SPD-Fraktion verzeichnet der Bericht 25 Flüge (2016: 26 Flüge), die CSU 45 Flüge (2016: 60 Flüge) und die FDP 8 Flüge (2016: 16 Flüge). Laut Stephan Treffler kann mit den kleinen Zahlen bei der ÖDP gar keine signifikante statistische Aussage gemacht werden: „Diese Schlagzeile ist einfach lächerlich und soll wieder einmal Stimmung gegen uns machen.“


Die ÖDP Erding verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen